Debian 7.0 Wheezy veröffentlicht

Gestern am 04.05.2013 wurde nach 27 Monaten Entwicklungszeit das Debian Release 7.0 mit dem Codename „Wheezy“ freigegeben. Der Name Wheezy stammt von dem Pinguin aus dem zweiten Toy Story Film. (http://disney.wikia.com/wiki/Wheezy_(Toy_Story))

Die siebte Debian Auflage kommt erstmals mit Multiarch Unterstützung, somit ist es möglich mit apt und dpkg, 32-Bit-Anwendungen parallel auf einem 64-Bit-System zu installieren. Bisher musste eine 32-Bit-Anwendung zunächst als neues AMD64-Paket gepackt werden, damit der Zugriff von dpkg funktionierte.

Der Installer- und der Boot-Screen zeigen sich in einem schlichten Design. Der Standard-Desktop Gnome 3.4 präsentiert sich eher in dunklen Schwarz-, Weiß- und Grautönen. Als alternative Desktops werden KDE 4.8.4, LXDE 0.5, Xfce, OpenBox usw.  angeboten, hier sollte für jeden etwas dabei sein.

Ansonsten gibt es bei Debian 7 nichts viel neues, bzw. sichtbares neues, Softwarepakete wurden aktualisiert. Der aktuelle Kernel bei Debian liegt mit der Version 3.2.x vor. Folgende Pakete wurden z.B. aktualisiert X.Org 7.7, Compiler GCC 4.7, MySQL 5.5, Bind 2.9 , Python 2.7 oder .3.2, Samba 3.6, Libre Offic 3.5, Calligra 2.4. Der Standard Webbrowser Iceweasel wird mit dem Plug-In Adblock Plus installiert und aktiviert.

Mit Debian „Wheezy“ in der stabilen Version liegt ab sofort Debian „Jessie“ im Testing-Zweig vor und wird wohl in rund zwei Jahren zu Debian 8 werden.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Artikel-Bewertung
Rating: 8.0/8 (1 vote cast)
Debian 7.0 Wheezy veröffentlicht, 8.0 out of 8 based on 1 rating
1 Antwort

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*